SDA ist frei von Viren

Immer wieder kommen Anfragen an, ob ShutDownApp frei von Viren ist, weil manche Antivirenprogramme das Programm fälschlicherweise als mögliche Bedrohung einstufen.

Dazu möchte ich in diesem Artikel alle für Schadprogramme oder Malware charakteristischen Kriterien durchgehen und erklären, warum SDA kein Schadprogramm ist.

SDA enthält keine Computerviren

Ein Computervirus ist ein sich selbst verbreitendes Computerprogramm, welches sich in andere Computerprogramme einschleust und sich damit reproduziert (Quelle: Wikipedia).

SDA enthält keine Funktionen, wodurch das Programm sich selbst auf fremden Rechnern installieren kann.
Die Software kann nur vom Administrator auf dem eigenen Computer installiert werden und im Vergleich zu Viren kann SDA auch komplett deinstalliert werden ohne das System kaputt zu machen.

SDA enthält keine Computerwürmer

Computerwürmer ähneln den Viren versuchen aber sich über Netzwerke wie z.B. Internet zu verbreiten (Quelle: Wikipedia).

Wie oben erwähnt kann sich SDA nicht verbreiten.
Andererseits öffnet SDA keine passiven Ports auf dem System und wartet nicht als Server auf Anfragen.
Das dient dazu die Software so einfach wie möglich installieren zu können (es müssen keine Firewallregeln definiert werden).
Gleichzeitig werden keine zusätzlichen Angriffspunkte angeboten, die zum Beispiel von Computerwürmern aus dem Internet zum Angriff auf das System benutzt werden können.

SDA ist keine Spyware

Mit Spyware wird üblicherweise Software bezeichnet, die Daten eines PC-Users ohne dessen Wissen oder Zustimmung an den Hersteller der Software (Call Home) oder an Dritte sendet (Quelle: Wikipedia).

Wie gesagt, kann die ShutDownApp nur vom Administrator (gleichzeitig ist auch meist der Computerbesitzer) installiert werden und es ist in der Verantwortung des Computerbesitzers die Benutzer zu informieren, wenn die Überwachungsfunktionen genutzt werden sollen.
Es werden zwar Daten auf den Server übertragen, diese werden jedoch nicht für Werbung genutzt, werden nur begrenzte Zeit zur Verfügung gestellt und können vom Administrator jederzeit angesehen werden.
Also im Vergleich zur Spyware sind die Daten nicht für Dritte bestimmt, sondern für den Computerbesitzer selbst.
Außerdem können Sie mit einem Programm wie Wireshark selbst überprüfen welche Daten zum Server übertragen werden - hier gibt es bewusst keine proprietäre Verschlüsselung, damit das Programm und die Datenübertragung transparent bleiben.
Bei der Verschlüsselung der Übertragung setzen wir auf öffentliche Standards wie TLS (SSL).

SDA enthält keine Trojaner

Trojaner bestehen meistens aus zwei Teilen: einem nützlichen - damit das Programm durch den Benutzer installiert wird und einem bösartigen, das Computerviren, Würmer oder Spyware enthält, also erfüllt andere als vorgesehen Funktionen

Die SDA Software enthält keine versteckten Teile, die automatisch mitinstalliert werden, um bösartige Tätigkeiten durchzuführen: keine Viren, keine Würmer und keine Spyware. Alle Features (Funktionen), die SDA zur Verfügung stellt sind dokumentiert und öffentlich.

SDA enthält keine Backdoors

Backdoors erlauben dem Angreifer bestimmte Aktionen auf dem Computer durchzuführen

Alle Aktionen mit dem Computer werden entweder durch den Benutzer selbst gestartet (z.B. Herunterfahren, Prozess beenden usw.) oder durch die vom Benutzer definierten Trigger ausgelöst. Zusätzlich werden in regelmäßigen Abständen Informationen vom Computer abgefragt, um die Informationsanzeige auf dem neuesten Stand zu halten.
Es sind sind keine bösartigen Aktionen implementiert (kein SPAM Versand, keine Übertragung der Benutzerdateien usw.).
Um Datenintegrität zu gewährleisten, ist die Sicherheitsfunktion implementiert, die die Datenübetragung vor Verfälschung schützt.

Dieser Artikel ist eine weitere Zusicherung, dass mit SDA keine Malware mitgeliefert wird.